Urlaub August 2014


In diesem Sommer sind wir nach 2011 schon wieder unserem Lieblingsurlaubsland Dänemark untreu geworden. Diesmal liegt unser Urlaubsgebiet nicht einmal im Norden Deutschlands oder Skandinavien. Wir sind dieses Jahr nach Kroatien auf die Halbinsel Istrien gefahren. Unser Urlaubsort Gajana ist ein kleines Dorf und liegt zwischen den Orten Rovinj und Pula, ca. 5 km von der Adriaküste landeinwärts.


Rovinj - die fast zweitausendjährige, zweisprachige Stadt hat uns so gut gefallen, sodass wir sie 2 mal besucht haben


Das Amphitheater ist das sechstgrößte der Welt und bot fast 23.000 Besuchern Platz. Zum Glück war das Amphitheater zu unserem Besuch nicht so sehr überlaufen und wir konnten uns in Ruhe umsehen. Pula kann auf eine fast dreitausend jährige Geschichte zurück blicken, die Erstbesiedelung fand im 10. Jahrhundert vor Christus statt. Überall sind römische Bauten zu finden, allerdings hat uns die Altstadt von Rovinj besser gefallen.


Die historische, kleine Stadt auf einem Hügel ist eine Hochburg der weißen Trüffel. Auf dem Weg vom Parkplatz zur Festung gibt es jede Menge kleine Lädchen, die Trüffel, Trüffelöl, Trüffelpaste und allerlei andere Dinge mit Trüffeln verkaufen.


Der Stadt, welche schon von den Griechen besiedelt wurde, haben wir nur einen Kurzbesuch abgestattet. Die längste Zeit haben wir in Novigrad mit Essen (Pizza und Spaghetti-Eis) zugebracht.


Eine kleine Kapelle in der Nähe unseres Ferienortes Gajana. Im Vordergrund sieht man einige der landestypischen Olivenbäume.


Dies ist sicher die "Schokoladenseite" für Fotografen. Das Foto entstand am zweiten Tag unseres Rovinj-Besuches.


Ein Kazun ist ein kleiner Unterstand und diente früher den Schäfern und Tieren Istriens als Schutz vor dem Wetter.


eine Olivenplantage am Ortsrand von Gajana, rotbraune Erde und jede Menge Steine im Boden


Gajana 16, 52215 Gajana